Archiv der Kategorie: nasen

[129a] PARTY, POKER & POLITICS …

antifa casino hafenklang soli party fuer opfer des 129a antifa hamburg

6. Januar 2008

Das kommende Wochenende hat einiges zu bieten:

Am Freitag, dem 11. Januar wird im Hafenklang gegambelt was das Zeug hält: Neben Roulette, Poker und Black Jack gibts reichlich Sportwetten und selbst Ekelmemory! Dazu 3 Floors mit feinsten Beats von Chrischan, Murphymontana, Funky Cool Martina und Miss Dancealot! Die Einnahmen der Party gehen an die beschuldigten Antifas aus Bad Oldesloe, Hamburg und Berlin des 129a-Verfahrensvom 13.Juni. Eine angemessene Casino-Kleidung ist erwünscht, aber keine Pflicht.

Freitag 11. Januar / 21Uhr / Hafenklang Exil

 

weitere infos: http://soligruppenord.blogsport.de/

 

aus dem lesenswerten blog:

tag.blogsport.de

Weiterlesen

Advertisements

Opferberatung erinnert an Tod von Asylbewerber in Polizeizelle

oury jalloh - break the silence[Dessau] Drei Jahre nach dem Feuertod von Oury Jallow wollen am Montag in Dessau die Opferberatung und afrikanische Organisationen des Asylbewerbers gedenken. Die Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalttaten will zunächst (10.00 Uhr) ein Gedenklicht auf der Treppe am Eingang der Dessauer Wache entzünden, wie die Organisatoren ankündigten. An der Aktion würden auch der Präsident der Polizeidirektion Ost, Karl-Heinz Willberg, und Grünen-Landeschef Christoph Erdmenger teilnehmen. Die Polizei rechnet mit etwa 20 Teilnehmern. Weiterlesen

Black Power

Andrea Naica-Loebell 15.01.2007

Die afrikanische Gemeinschaft in Deutschland formiert sich gegen Polizeigewalt

Vor zwei Jahren verbrannte der Schwarzafrikaner Oury Jalloh in einer Arrestzelle auf einem Polizeiquartier in Dessau. Sein Todestag war der Anlass für verschiedenste Initiativen, sich bei der Afrikanischen Community-Konferenz zu treffen, um unter anderem gemeinsam gegen rassistische Polizeigewalt zu protestieren. Oury Jalloh war ja nicht das einzige Opfer und die Familien verschiedener Afrikaner, die durch Polizisten in Deutschland zu Tode kamen, wollen sich nun verstärkt zusammenschließen und gemeinsam für Gerechtigkeit kämpfen.

download

Zu der [extern] Konferenz, die von der Afrikanischen Flüchtlingsinitiative Dessau, [extern] The Voice Refugee Forum, der Flüchtlingsinitiative Brandenburg ([extern] FIB) und der Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland ([extern] ISD) veranstaltet wurde, kamen 120 Vertreter verschiedenster Organisationen, um sich zu vernetzen und Strategien für ihre künftige Zusammenarbeit zu entwickeln. Gemeinsam erinnerten sie bei anschließenden Mahnwachen und Demonstrationen in Dessau und Berlin an den schrecklichen Tod des aus Westafrika stammenden Oury Jalloh und forderten laut [extern] „Aufklärung, Gerechtigkeit, Entschädigung“. Weiterlesen

Hetzjagd verharmlost

Überfall auf Inder in Mügeln.

Polizei sieht trotz »Ausländer raus«-Rufen keinen fremdenfeindlichen
 Hintergrund. Linkspartei kündigt parlamentarisches Nachspiel an.

Von Claudia Wangerin
Junge Welt


Wer Menschen durch die Straßen jagt, denen ihre indische Herkunft anzusehen ist und dabei »Ausländer raus« ruft,liefert der sächsischen Polizei noch keinen Anhaltspunkt für ein fremdenfeindliches Motiv.
Das jedenfalls ergibt sich aus deren Erklärungen nach einer Hetzjagd durch die rund 5 000 E
inwohner zählende Kleinstadt Mügeln im Landkreis Torgau-Oschatz zwischen Leipzig und Dresden.
In der Nacht zum Sonntag haben bis zu 50 Deutsche eine Gruppe von acht Indern auf dem Altstadtfest im sächsischenMügeln überfallen, wie die Polizei erst am Sonntag abend mitteilte. Die Angegriffenen versuchten sich in eine Pizzeria zu retten, die daraufhin von dem Mob belagert wurde.

Scheiben gingen zu Bruch, alle acht Inder wurden verletzt, zum Teil derart schwer, daß sie über Nacht im Krankenhaus behandelt werden mußten.
Die Polizei, die mit 70 Beamten im Einsatz war, wurde mit Flaschen und Steinen beworfen. »Zahlreiche Schaulustige beobachteten das brutale Treiben«, berichtete Spiegel online am Montag. Beschreibungen, die an die Ausschreitungen in RostockLichtenhagen erinnern. Der Angriff auf das dortige Asylbewerberheim jährt sich am Mittwoch zum 15. Mal.Auslöser auf dem
Altstadtfest in Mügeln sei nach bisherigen Erkenntnissen eine Rangelei auf einer Tanzfläche gewesen, erklärte eine Polizeisprecherin am Montag in Leipzig. Im Laufe der Verfolgung sei zwar die Parole »Ausländer raus« zu hören gewesen – ein Anhaltspunkt für ein generell fremdenfeindliches Motiv ergebe sich daraus aber nicht. Weiterlesen

[volksstimme] Man muss untersuchen, warum Polizisten nicht eingreifen

Der Hamburger Sozialforscher und Buchautor Rafael Behr über Defizite im Polizeialltag

„Man muss untersuchen, warum Polizisten nicht eingreifen

 


+ Rafael Behr (49) war Polizist in Hessen, studierte Soziologie, lehrte später in der Polizeiausbildung in Mecklenburg-Vorpommern und promovierte. Seit 2005 ist er am Institut für Sicherheits- und Präventionsforschung der Uni Hamburg tätig. Er schrieb mehrere Bücher, das bekannteste: „Cop Culture, Der Alltag des Gewaltmonopols.“

Die Arbeit der Polizei in Sachsen-Anhalt gab zuletzt mehrfach Anlass zur Kritik : Polizisten in Pretzien, die das dort von Neonazis verbrannte “ Tagebuch der Anne Frank “ nicht gekannt haben wollen, Vertuschung von Pannen nach einem Überfall in Gerwisch und Beamte, die in Halberstadt rechtsextreme Täter laufen lassen. Was ist die Ursache solcher Fehler, und welche Chance gibt es, sie zu verhindern ? Winfried Borchert fragte dazu den Sozialforscher und Buchautor Rafael Behr. Weiterlesen

[ND]: Zweifel auf der Galerie

<!– :
–> 18.07.07
Zweifel auf der Galerie
Beim Kampf gegen Rechts leistet sich Sachsen-Anhalts Polizei immer wieder PannenVon Hendrik Lasch, Dessau

<!––> Das Polizeirevier Dessau, wo im Januar 2005 in einer Zelle der Flüchtling Oury Jalloh starb
Foto: Lasch

Der Umgang der Polizei in Sachsen-Anhalt mit Rechtsextremismus steht in der Kritik. In Dessau gibt es so viele Fragen, dass der Landtag einen Untersuchungsausschuss einsetzt.


Am zehnten Prozesstag platzt Manfred Steinhoff der Kragen. Seit zwei Monaten verhandelte der Vorsitzende Richter am Landgericht Dessau gegen zwei Polizisten, in deren Obhut am 7. Januar 2005 der Flüchtling Oury Jalloh in einer Zelle des Dessauer Polizeireviers verbrannte. Den Beamten wird vorgeworfen, am Tod des 21-Jährigen aus Sierra Leone »durch Unterlassung« mitschuldig zu sein. Weiterlesen

feuerloescher.tv: euromayday 2007

 

super heroes in the fresh paradise

 

Add Video to QuickList

 

euromayday hamburg 007euromayday 2007

 

impressions of the euromayday-parade in hamburg a video by skrollan alwert germany/ lenght: 5min…euromayday documentary hamburg skrollan alwert feuerloescher tv non fiction art

 

From: annigross
Views: 15
Added: 1 month ago